Skip to content

Eigene Layouts für OSMTracker erstellen

Hin und wieder laufe ich durch die Gegend und erfasse das, was ich sehe, für OpenStreetMap. Für dieses Mapping nutze ich häufig die Android-App OSMTracker, die im Hintergrund automatisch einen GPS-Track aufzeichnet und auf „Knopf“druck zusätzlich bestimmte Punkte markiert.

Wieder zuhause, exportiere ich die erzeugte Datei, kopiere sie auf meinen Rechner und öffne sie in JOSM, meinem OSM-Editor. Dort sehe ich den Weg, den ich zurückgelegt habe, und die manuell gesetzten Markierungen, die mit dem entsprechenden Label versehen sind.

Leider sind die standardmäßig enthaltenen Labels für meine Mapping-Zwecke nicht sonderlich brauchbar. Die meisten Gebäude und Straßen hier in der Umgebung sind nämlich bereits auf OSM vorhanden - die muss ich nicht noch ein zweites Mal mappen.

Aber beispielsweise Geschäfte, Büros oder Dinge wie Mülleimer sind häufig noch nicht eingetragen oder haben sich zwischenzeitlich geändert. Wenn ich also mit einem, maximal zwei Klicks festhalten kann, wo sich ein Kiosk, ein Gemüsehändler oder ein Geldautomat befindet, komme ich bedeutend schneller voran. So fragte ich also:

"Eigene Layouts für OSMTracker erstellen" vollständig lesen

31C3: "10 Jahre OpenStreetMap"

Ich war leider dieses Jahr nicht auf dem 31. Chaos Communication Congress (31C3) in Hamburg und konnte mir aus diversen Gründen nicht so viele Talks im Livestream ansehen, wie ich vorhatte. Zum Glück gibt es ja die Aufzeichnungen fast aller Vorträge. So kann ich mir die interessantesten Videos bequem im Nachhinein ansehen.

Beispielsweise den Talk von Thomas und Constantin über "10 Jahre OpenStreetMap" mit dem Untertitel "Wir leben noch und zwar sehr gut".

"31C3: "10 Jahre OpenStreetMap"" vollständig lesen

Die Umweltzone Wiesbaden auf Openstreetmap

Im OSM Blog erscheinen seit ein paar Wochen so genannte Wochenaufgaben (die Idee ist allerdings schon älter), zuletzt die Wochenaufgabe Umweltzonen. Dabei geht es darum, möglichst alle in Deutschland (und weltweit) eingerichteten Umweltzonen - ihr wisst schon, die mit den Feinstaubplaketten - zu sammeln und zu mappen.

Für die Darstellung der deutschen Umweltzonen gibt es aktuell die Android-App "Umweltzone" von Tobias Preuss, der auch die Idee für die Wochenaufgabe hatte. Auf der "normalen" OSM-Karte sind die Bereiche hingegen nicht zu sehen. Immerhin lässt sich mit einer kurzen Abfrage auf Overpass Turbo die Wiesbadener Umweltzone anzeigen:

"Die Umweltzone Wiesbaden auf Openstreetmap" vollständig lesen

Mapping Wiesbaden: Feldherrnviertel

Screenshot der OSM-Karte
Das Wiesbadener Feldherrenviertel auf Openstreetmap

Ich wohne im Wiesbadener Westend, genauer im Feldherrnviertel und lerne hier immer wieder neue, versteckte Ecken kennen. Was liegt also näher, als diese Ecken, aber auch ganz Offensichtliches wie Gebäude und Straßen bei Openstreetmap einzuzeichnen? Dank detaillierter Luftbilder und gutem Schuhwerk ist das einfacher denn je. Es folgt ein kurzer Bericht aus meiner Mapper-Praxis.

"Mapping Wiesbaden: Feldherrnviertel" vollständig lesen

Freier Routing-Dienst von MapQuest

Mapping ist ja einfach nur ein Hobby von mir. Seit ich vor einigen Jahren die Community-betriebene Openstreetmap entdeckt habe, faszinieren mich die unterschiedlichen Facetten dieses Themenkomplexes ungemein. Regelmäßig lese ich einige Mapping-Blogs, unter anderem OpenGeoData. Dort wurde gestern ein Hinweis auf ein neues, offenes Routing-API von MapQuest gepostet. Routing und Navigation waren bisher eigentlich immer so die Punkte, die ich als noch zu jung und experimentell und meist für den Praxiseinsatz unbrauchbar empfand. Das könnte sich nun ändern, denn der frei zugängliche Routingdienst von MapQuest setzt im Hintergrund auf Daten der Openstreetmap.

Interessehalber habe ich die Dokumentation mal überflogen und dieses Beispiel minimal abgewandelt, um den Dienst testen zu können. Funktionert 1A! So sieht das Ergebnis aus (bitte auf "Route berechnen" klicken)