Skip to content

Wochenrückblick KW 24 / 2024

In dieser Woche habe ich eine weitere Runde der Erde um die Sonne¹ abgeschlossen. Abends gab es daher lecker Essen im Living & Dining, am Wochenende einen Besuch bei den Eltern. Entsprechend kurz bleibt der Rückblick.

🖥️ Computer

Upscayle

Für einen anderen, runden Geburtstag, zu dem ich in ein paar Wochen eingeladen bin, habe ich knietief in meinen Backups nach alten Fotos gesucht und trotz mangelnder Organisation einige interessante Bilder gefunden. Darunter auch Scans von Papierabzügen und Dias(!), fotografiert mit sehr einfachem Equipment. Um die zumindest teilweise aufzubessern, habe ich das Upscaling mit Upscayle ausprobiert und muss sagen: Das Ergebnis überzeugt. Nicht bei allen Vorlagen, aber es lohnt sich, das Tool mit kleineren Fotos zu testen.

🚴 Fahrrad

Es gibt leider nicht viel zu berichten. Ich habe neue Bremsbeläge aufs Gravelbike getan, diesmal die Tektro P20.11, in der Hoffnung, dass die etwas länger halten. Geht ja doch viel hoch und runter hier im Taunus. Eingebremst habe ich sie schon, eine Testfahrt steht allerdings noch aus.

Dafür habe ich am Sonntag wieder etwas Dotwatching betrieben, auf der Map und auch aus dem Dachfenster heraus. Das Taunus Bikepacking ist nämlich gestartet (wenn ich groß bin, möchte ich daran auch mal teilnehmen!), und ich kenne zunehmenend Menschen, die da mitfahren. Entweder persönlich oder zumindest dem Namen nach oder von ihren Social Media-Kanälen. Letztes Jahr bei hochsommerlichen Temperaturen stand ich da im Wald und habe einige Teilnehmende mit Wasser und Snacks unterstützen können. Diesmal war ich nicht so gut vorbereitet, habe aber die Punkte auf der Karte und ein paar Fahrende aus der Ferne verfolgen können.

🎶 Musik

Letzte Woche habe ich mich über das Verschwinden der Spotify-Playlisten beschwert, andere (Radiosender) hatten sich wohl über deren Existenz beschwert, weil sie ja nicht offiziell sind. Die gute Nachricht ist: Die Playlisten sind wieder da, haben jetzt halt nur andere, etwas kryptische Namen 🙌

In dem Zuge habe ich mich für ein paar Stunden hingesetzt und mein eigenes Tool programmiert, das gespielte Songs eines Radiosenders einliest, den Titel bei Spotify sucht, und dann in eine Playlist einfügt. Das war gar nicht so schwierig und funktioniert bereits als proof of concept. Eine große Hilfe waren die Bibliotheken symfony/browser-kit einer- und jwilsson/spotify-web-api-php andererseits. Eigentlich müsste ich das jetzt gar nicht mehr weiterentwickeln, aber ich habe noch ein paar andere Ideen dafür. Mal sehen, ob und was daraus wird.

¹ Galliano sind wieder da

Wochenrückblick KW 23 / 2024

Diese Woche war viel Arbeit und wenig Zeit für anderes, aber ein paar Themen gibt es dennoch zu verbloggen.

🖥️ Computer

PHP User Group Rheinhessen

Für den 10. Juli ist unser 74. Meetup geplant. Es wird diesmal wieder bei der UDG Rhein-Main GmbH im Mainzer Office am Zollhafen stattfinden, ein erster Talk ist auch schon öffentlich: "State of TYPO3" von Anja Leichsenring und Mathias Reinhardt. Der zweite Talk wird demnächst bekanntgegeben, er wird sich ebenfalls um ein CMS drehen, soviel sei schon verraten.

csvbase

Über meine Beschäftigung mit DuckDB bin ich auf csvbase aufmerksam geworden, die Selbstbeschreibung ist kurz und knapp:

csvbase is a simple web database.

Tabellarische Daten lassen sich sehr einfach hier hinterlegen, im Browser und vor allem über ein API abrufen und bearbeiten. Das soll auch gut mit Tools wie pandas, DuckDB oder einfach mit HTTP-Requests funktionieren. Coole Idee, simples API, und alles Open Source. Es lassen sich auch Daten aus GitHub importieren, ich habe das mal mit dem kleinen Dataset data.csv aus dem EqualStreetNames Wiesbaden-Projekt getestet. Schick!

🏡 Haus & Garten

Ende April habe ich nach vielen Jahren Pause wieder einmal Bier gebraut, ein sommerliches Pale Ale, mit Mosaic gehopft. Es war ein relativ entspannter Brautag, und mit der neuen Kühlschlange aus Edelstahl war die Würze erstaunlich schnell auf Gärtemperatur heruntergekühlt. So ein Teil hätte ich mir schon viel früher gönnen sollen. Wie dem auch sei, das Bier ist mittlerweile trinkbar und: sogar richtig gut geworden. Auch die Nachbarn sind nach einer netten Bierprobe recht angetan 🍻

🚴 Fahrrad

Am Samstag habe ich jemanden, den ich bisher nur von Mastodon kannte, in Niedernhausen abgeholt, und wir sind eine feine Runde über Idstein, Wallrabenstein und quer durch den Golfpark Idstein und wieder zurück gefahren. Meistens fahre ich ja allein, aber das war eine schöne Abwechslung. Wir haben uns viel unterhalten und auch seine kleine Tubeless-Panne beheben können - der Fahrrad-Werkzeug-Station in Idstein sei Dank.

Lael Wilcox fährt gerade in einem Weltrekordversuch mit dem Fahrrad "um die Welt" und wird voraussichtlich in ein paar Tagen in der Nähe von Bingen vorbeikommen. Winkt ihr mal und feuert sie an, falls ihr sie seht.

📚 Literatur

P. Djèlí Clark schreibt Bücher (und auch ein Blog), die in einer alternativen Steampunk-Welt angesiedelt sind, in der Magie in Form sämtlicher arabischer/islamischer Geistwesen Einzug existiert. A Dead Djinn In Cairo, A Master Of Djinn und The Haunting of Tram Car 015, welches ich jetzt gelesen habe, spielt im Kairo des frühen 20. Jahrhunderts, dem kulturellen und technologischen Zentrum seiner Zeit. Über den Dächern der Stadt reisen die Menschen in kabelgeführten Straßenbahnen, die von magischen Kräften angetrieben werden. Die Novelle ist relativ kurz, daher solltet ihr bei Gefallen im Anschluss A Master Of Djinn lesen, das bisherige Hauptwerk in diesem Universum.

Meinen Lesefortschritt tracke ich übrigens auf Lesetagebuch. Die nicht-kommerzielle Plattform kann auch einen passenden Toot absetzen, wenn ich z. B. ein Buch als gelesen eintrage. Man kann auch Rezensionen verfassen, anderen Nutzern folgen, und erhält einen schönen Überblick über das eigenen Bücherjahr.

🎶 Musik

Meshell Ndegeocello setzt sich auf ihrem kommenden Album mit James Baldwin auseinander und hat schon einmal zwei Stücke vorab veröffentlicht. Das eine, Raise The Roof, ist eigentlich eine bemerkenswerte Spoken Word-Aufnahme von Staceyann Chin. Ich empfehle aber diese, wie ich finde noch beeinddruckendere Aufnahme von ihr mit Robert Glasper, Derrick Hodge und der Revive Big Band for Afropunk.

Beim Arbeiten und auch sonst so höre ich oft Radio, besonders gern die Streams von BBC Radio 6 Music und ByteFM. Genialerweise gab es auf Spotify ein automagisch erstelltes 7-Tage-Archiv der gespielten Tracks dieser und vieler anderer Sender in Form von ständig aktualisierten Playlisten von einem Account namens "Ohrenweide"; ensprechende Bots posteten die Songtitel auch auf Mastodon. "Gab" und "posteten", weil damit jetzt offenbar Schluss ist 😭 Die Playlisten sind auf privat gestellt worden:

Last 💓 hearbeat of (now private) 🔊 live playlist creation: 10.06.2024 at 09:00 CET

Ohne diese Playlisten wird es hart. Falls jemand eine Alternative kennt, bitte, bitte her damit!

👋 Real Life

Am Donnerstagabend war Besuch aus Berlin da, und wir haben einen schönen Abend bei leckerem Essen, kalten Getränken und guten Gesprächen in Wiesbaden verbracht. Ist immer schön, Menschen nach vielen Jahren rein virtuellen Kontaktes mal wieder im "Meatspace" zu treffen!

  • Falls ihr mal ein Verkehrszeichen in Openstreetmap eintragen wollt, kann das OSM Traffic Sign Tool eine große Hilfe sein. Es enthält (bisher) nur deutsche VZ, aber auch Zusatzschilder, und spuckt die jeweils passenden Key-Value-Paare für eine Auswahl aus.

Wochenrückblick KW 22 / 2024

Ich probiere was Neues, um mich überhaupt wieder zum Bloggen zu motivieren. Eigentlich wollte ich dafür gleich ein neues Blog mit Hugo aufsetzen. Aber damit das dann so aussieht, wie ich mir das vorstelle, muss ich mich noch etwas mehr in Hugo einlesen. Und schließlich habe ich bereits ein Blog, in das ich nur noch reinschreiben muss. Also plane ich hier im Wochenrhythmus zu sammeln, womit ich mich so beschäftige, was ich gerade spannend finde, und über welche interessante Dinge ich in diesem Internet stolpere. Und so.

🖥️ Computer

Vuepress

Für die Dokumentation eines Projektes nutze ich schon seit geraumer Zeit Vuepress, um eine statische Seite (Vue-basierte Single Page Application) aus Markdown-Dateien zu generieren. Mithilfe des Plugins Markdown Enhance kann Vuepress auch Mermaid-Charts darstellen, was bei der Darstellung einiger Prozesse ganz hilfreich ist.

DuckDB

Immer noch ziemlich geflasht bin ich von DuckDB, das ich voraussichtlich sogar in einem aktuellen Projekt einsetzen werde. Denn es nimmt quasi im Hintergrund viel Import-, Validierungs- und Konvertierungs-Arbeit ab und ist dabei wirklich schnell. In meinem Fall sind es große JSON-Dateien, die verarbeitet werden wollen. Das ginge natürlich auch direkt in PHP oder mit jq, aber mit DuckDB sind es in meinem Fall nur zwei Zeilen SQL und hinten fällt eine fertige CSV-Datei raus. Nice.

🏡 Haus & Garten

Im Garten steht jetzt eine vom Schwiegervater selbst gebaute Turnstange, zusammengesetzt aus Stahlrohren, die wir mit einer manuellen Pfahlramme in den Boden getrieben haben. Das funktionierte erstaunlich gut. Gerade befinden sich nach einigem Kampf mit Tinkercad noch Abdeckkappen für die Pfosten im 3D-Druck. Die werden, weil aus PLA, nicht ewig halten, aber fürs Erste genügen sie. Und das Kind kann turnen.

Außerdem haben wir ein altes Betonfundament, dessen usprünglicher Zweck sich uns nicht mehr erschließt, ausgegraben und aus dem Boden gehievt. Ganz schön schwer, aber zumindest können wir die Grube jetzt wieder zuschütten.

🚴 Fahrrad

Leider war keine Zeit für eine längere Tour, daher ging es nur knapp 30 km an der Hühnerstraße entlang durch den Wald bis Kesselbach.

Außerdem wurden die neuen Orbit360-Strecken 2024 veröffentlicht, vielleicht schaffe ich es ja dieses Jahr. Die in Frankfurt beginnende Route finde ich allerdings ziemlich langweilig, ca. 100 km durchs flache hessische Ried ziehen sich halt wie Kaugummi, wenn man schon öfter dort unterwegs war.

  • Möglicherweise finde ich Pico CSS ganz interessant. Das scheint mir als CSS-Framework aufs Wesentliche reduziert, und ich muss mich nicht in komplexen Frontend-Stuff einlernen.
  • Der Buchfindomat ist eine Datenbank von Kinder- und Jugendbüchern, die von Experten empfohlen wurden. Die Suche ist auf die Zielgruppe ausgerichtet, und auf den ersten Blick sehen die Empfehlungen gut aus - einige der Bücher kennen wir schon und würden sie auch empfehlen.

🎶 Musik

Ende Mai erschienen ist das Album "Frog In Boiling Water" der Band DIIV aus New York City. Als die erste Single aus diesem Album, "Brown Paper Bag", angekündigt wurde, musste ich zunächst an diesen Klassiker denken, aber weit gefehlt. Die Musik von DIIV geht eher in Richtung Shoegaze oder Dream Pop (Nightmare Pop?) und passte irgendwie zum tristen Wochenendwetter.

Außerdem gibt's drei neue EPs von BadBadNotGood aus Toronto: "Mid Spiral Chaos, Order und Growth". Alles aufgenommen binnen einer intensiven Studio-Woche in L.A., im Herbst sollen die Sessions dann noch einmal als komplettes Album veröffentlicht werden.

👋 Grüße

Inspiration für diese Rubrik kam u. a. von Dirk, Malte und Markus. Vielen Dank!

Thüringen Erfahren Gravel 2022

Am vergangenen langen Wochenende fand zum je nach Zählweise vierten bzw. fünften Mal Thüringen Erfahren statt, eine Rennrad- oder Gravel-Ausfahrt im Selbstversorgermodus. Bikepacking heißt das heutzutage, und so ist Thüringen Erfahren auch eine der offiziellen Ausfahrten des Bikepacking Deutschland e. V..

Der Track von Thüringen Erfahren Gravel 2022 (rot), davon lila und blau die Strecken, die ich gefahren bin
Der Track von Thüringen Erfahren Gravel 2022 (rot), davon lila und blau die Strecken, die ich gefahren bin

Die Gravel-Strecke stand 2022 zum ersten Mal im Programm, und nach ein paar Jahren auf dem Gravelbike und einer wachsenden Bikepacking-Ausrüstung hatte ich sowieso vor, dieses Bikepacking mal auszuprobieren. Thüringen Erfahren-Organisator Frank folge ich schon eine ganze Weile auf Sozialen Netzwerken, und als ich seine Fotos der geplanten Route gesehen hatte, trug ich mir den Termin in den Kalender ein.

"Thüringen Erfahren Gravel 2022" vollständig lesen

EqualStreetNames Wiesbaden

Ausschnitt der EqualStreetNames Wiesbaden-Karte

Im Mai bin ich zum ersten Mal auf das Projekt EqualStreetNames aufmerksam geworden, das in der OpenStreetMap Wochennotiz vorgestellt wurde.

EqualStreetNames will mit Hilfe öffentlich zugänglicher Daten die Gender-Ungleichheit bei der Vergabe von Straßennamen aufzeigen:

The names of public spaces (streets, avenues, squares and others) define the identity of a city and how citizens interact with it. The region of Brussels suffers from a major inequality between male and female street names and we want to help fix this.

There are several ways to approach the inequality of street names and leverage a positive change in our society. Ours is with the use of Open Data to create a map visualizing the streetnames of a city by gender.

The project start with Brussels, Belgium in March 2020 and since then, this project has been replicated in several cities across multiple countries.

tl;dr

  • Auf der interaktiven Karte unter wiesbaden.equalstreetnames.eu kann für viele Wiesbadener Straßen nachgsehen, wer Namensgeber*in ist;
  • eine Statistik gibt auch das Verhältnis von männlichen zu weiblichen Personen an;
  • Immer mehr Städte machen bei diesem Projekt mit, das ursprünglich aus Brüssel stammt;
  • Ich beschreibe mein Vorgehen bei Recherche, Datensammlung, Mapping in OSM und Generierung der Karte.
"EqualStreetNames Wiesbaden" vollständig lesen