Skip to content

3D-Videos vom Rugby World Cup 2019

Ich bin seit einiger Zeit bekennender Rugby-Fan. Insbesondere die All Blacks, das neuseeländische Nationalteam, haben es mir angetan. Als Titelverteidiger treten sie gerade beim Rugby World Cup 2019 in Japan an und haben am vergangenen "Super Saturday" das mit Spannung erwartete Duell gegen Mitfavorit Südafrika mit 23:13 für sich entscheiden können.

Canon, als japanischer Hightech-Konzern, mischt bei der Weltmeisterschaft natürlich mit und stellt für sieben Spiele sogenannte Free Viewpoint Videos her, die mich sehr beeindrucken. Hier habe ich den Versuch von George Bridge zum 8:3 für die All Blacks verlinkt. Ein wunderschöner Spielzug, wie ihn wohl fast nur die Kiwis spielen können. Sieht aus wie aus einem Video-Game, ist aber wirklich so passiert.

Alle Spiele der Rugby-WM werden übrigens auf ran.de live gestreamt, teilweise sogar mit deutschem Kommentar.

Bus-Faktor

Vielleicht habe ich am Wochenende jemanden davor bewahrt, vom Bus überfahren zu werden. Vielleicht ist mir aber auch einfach jemand ins Fahrrad gerannt, weil er so mit seinem Smartphone beschäftigt war, dass er zunächst die rote Ampel nicht registriert hat; und dann die falsche Entscheidung getroffen.

Gold war jedenfalls der Kommentar des Busfahrers ¯\_(ツ)_/¯

Nibelungen Gravel Ride 2019

Zwei Gravelbiker fahren an Windrädern vorbei über eine Wiese

Nachdem ich dieses Jahr schon bei zwei CTFs (in Frankfurt und Mainz) mitgefahren bin, stand am Wochenende mein erster Gravel Ride mit über 100km Länge auf dem Programm: Über 100 Kilometer durch Rheinhessen und die Pfalz, fast ausschließlich auf Schotterpisten, unbefestigten Feld- und Waldwegen, über Pavés durch Weinberge, mit Steigungen von bis zu 19% und über 1300 Höhenmetern bei sommerlichen Temperaturen von knapp 30°C. Doch die trockenen Fakten beschreiben den Nibelungen Gravel Ride 2019 kaum ansatzweise, deshalb hier mein Bericht.

"Nibelungen Gravel Ride 2019" vollständig lesen

Musik-Player für Kinder selbst bauen: Phoniebox

Wer selbst Kinder hat, kennt vielleicht spezielle Musik-Player wie den Hörbert oder die Toniebox. Beides tolle Produkte mit innovativen Ideen, den Hörbert gibt es sogar als Selbstbausatz. Ich kenne einige Kinder, die ihren jeweiligen Player lieben.

Die Phoniebox von vorn mit Tragegriff oben und drei Tastern rechts

Aber wäre es nicht möglich, mit einem Platinenrechner (Arduino, Raspberry Pi) einen eigenen Audio-Player zu basteln? Dann ließen sich einige Bonus-Features mit einbauen, die die kommerziellen Player nicht bieten: WLAN und Fernsteuerung via Smartphone, Unterstützung mehrerer Audioformate, Nutzung von Streaming-Diensten und mehr. Das wollte ich versuchen.

"Musik-Player für Kinder selbst bauen: Phoniebox" vollständig lesen

Nextcloud unter mehreren Domains

Ich hoste eine Nextcloud für den persönlichen Gebrauch. Genutzt wird sie hauptsächlich für:

  • diverse Daten, die in die Nextcloud gesynct werden, so dass ich von mehreren Devices darauf Zugriff habe;
  • Markdown-Notizen mittels QOwnNotes (Linux) und Nextcloud Notes (Android);
  • RSS-Feeds, die ich lokal in FeedReader lese (tt-rss halte ich für nicht mehr unterstützenswert);
  • einige (unkritische, z.B. für lokale Entwicklung) Passwörter, die ich über eine Browser-Extension synce, um Login-Formulare schnell ausfüllen zu können (Alternative: Passman).

Meine Nextcloud läuft allerdings unter einer ziemlich schwer zu merkenden bzw. zu tippenden Subdomain. Seit ein paar Jahren gibt es nun die .cloud TLD, und so eine habe ich mir kürzlich gesichert. Übergangsweise wollte ich nun die Nextcloud unter beiden Domains zugänglich machen. Das geht so:

"Nextcloud unter mehreren Domains" vollständig lesen